Startseite   Sie befinden sich hier: Krishnas Pfauenfeder  









   

Krishnas Pfauenfeder - newsletter November 2007

INHALT

-> Info! Neuer Blog
-> Rückblick Radhastami
-> Rückblick Küchensanierung
-> DIE NEUE KÜCHE IST DA
-> Vishnu Maharaj Besuch
-> Projekte

 

INFO

Ab Heute gibt es einen neuen Blog, auf dem Ihr die Tempelaktivitäten mitverfolgen könnt.

Die Adresse lautet: www.berlintempel.blogspot.com

Also viel Spass!
Auf dem Blog könnt ihr auch die Festlichkeiten mitverfolgen.

.:oben

 

Rückblick Radhastami

Der Altar und der Sitz waren unglaublich schön dekoriert, mit den Blumen aus Radharanis Gärtchen.

   
   
   
   
   

Es war ein so schönes Fest das es sich kaum in Worte fassen lässt. Leider ist mir ein Ordner mit Fotos weggekommen aber sobald ich diesen wieder habe werde ich weitere Fotos auf dem Blog veröffentlichen.

.:oben

Rückblick Küchensanierung

Es hat viel länger gedauert als wir geplant hatten und auch die Kleinigkeiten die danach noch kamen haben viel Zeit in Anspruch genommen. Auch konnten wir nicht die ganze Zeit bauen weil wir auch zwischendurch Sankirtan machen mussten.

Doch jetzt sind wir schon wieder mit der Küche vom Prasadamraum zurückumgezogen.
Also jetzt atmen wir richtig durch.

   

 

Stichtag der Einweihung war der 25.11.07. Nitai Caran hat das erste Sonntagsfest in der neuen Küche gekocht, und es war sehr lecker. Sein Kommentar zur neuen Küche: Ich habe den Großen Topf Wasser aufgesetzt und dann seinen Deckel gesucht, den konnte ich aber nicht finden und als ich zurück kam war das Wasser schon heiß. Jetzt kann man nicht nur Komfortable sondern auch richtig schnell kochen.

Das hört sich doch gut an!

   
   
   
   

Darum möchte ich mich im Namen von allen ganz ganz ganz doll für die tollen und die unglaubliche Unterstützung aller Devotees und Freunde bedanken das die Küche jetzt so aussieht und so gut funktioniert.

.:oben

 

Das haben wir euch allen zu verdanken!

Danke Danke Danke

Vielen Dank an unsere Spender!

Rasa Manjari d und Radhanat d - Ein Meer von Blumen
Lalita Madhava - Harikatha CD Collection
Rasa Mandala dd - 108 €
Rasa Mandala dd - 500 €
Anjali dd, Radha Madan Gopal dd und Angira d - 108 €
Antardvip d und Ganga Matha dd. - 50 €
Matajiashram - 200 €
Prabhupada Kripa - 500 €
Robert - 100 €
Gopal d - 108 €
Gopeshvara - 108 €
Raman Reti d - 108 €
Klemens von Weil I wohn - 108 €
Hubert Taxi Line - 108 €
Bhaktin Jacueline - 150 €
Devaki Nandana d - 10 €
Rohini dd und Balabhadra d - 108 €
Caro - 35 € und ca. 100 € in Gutscheinen
Eka Bhakti - 50 €
Chaitya Guru und Gauraamrta - Bodenfliesen ( ca. 350 € )
Haladhara und Syama Mohini - Fliesen , 50 €
Divja Prema d - 5 €
Gaura Shakti d - 108 €
Matthias Baust - 50 €
Janavi dd - 30 €
Pitambara - 108 €

Falls ich jemanden vergessen haben sollte mit aufzuzählen bitte ich vielmals um Entschuldigung. ( Bitte gleich melden )

.:oben

B.V. Vishnu Maharaj in Berlin

B.V. Vishnu Maharaj war vom 8.9 bis 12.9 bei uns im Radha Govinda Tempel. Es war eine sehr schöne Zeit. Er hat morgens und abends Vorträge gegeben. Er sprach über die Wichtigkeit des Sadhana. Sadhana Bhakti ist, um zu lernen wie man mit den Gedanken, dem Geist und den Taten bei Krsna ist und bleibt. Das ist die Grundlage. Wir brauchen eine stabile Grundlage um darauf zu bauen, ansonsten fällt das Haus zusammen und wir können sterben, und nicht nur wir, alle, die in dem Haus wohnen. Darum ist es so wichtig eine Solide Grundlage aufzubauen, und sehr ernsthaft und ehrlich zu sein. Wir haben eine große Verantwortung. Caitanya Mahaprabhu hat die Liebe zu Krsna so freizügig verschenkt. Das ist solch ein Segen, und unsere Rettung. Doch in der Natur der Menschen liegt es, dass das was man leicht bekommt, nicht sehr wertgeschätzt wird. Doch Krsnabewusstsein ist nichts was man auf die leichte Schulter nehmen kann, wenn man es ernst meint und wenn man fortschreiten möchte. Es ist nicht leicht dieses Wissen zu bekommen und erst recht nicht es richtig zu verstehen. Wir brauchen Hilfe. Das ist die richtige Einstellung. Wir brauchen einen geistigen Meister der uns führt, sonst werden wir nicht weit kommen. Er weiss den Weg, denn er hat die Wahrheit gesehen. Wie ist der Vorgang? Wende Dich an einen spirituellen Meister, stelle Ihm in ergebener Haltung fragen und diene Ihm.

Tat vidi pranipatena…

Wir brauchen Hilfe und Führung, wir brauchen einen spirituellen Meister und wir müssen Ihn fragen. Aber wie? In ergebener Haltung. Demut ist entscheident. Und Dienst. Dienst ist so wichtig denn er reinigt uns. Die hingebungsvolle Haltung ist wichtig. Wissen allein nutzt nichts. Alle Regeln und Regulierungen sind nur das Schmücken toten Körpers wenn keine Hingabe vorhanden ist. Wir sollten nicht vergessen das so eines lange wir in diesem Körper sind, sind wir nicht Sicher, es kann sich alles innerhalb einer Sekunde ändern. Unser Ziel muss rein sein. Wir müssen unser Leben auf Krsna ausrichten. Wir müssen es ernst nehmen. Unsere Hilfe sind die heiligen Schriften, der geistige Meister und die Vaisnavas. Die Bhakti Pflanze ist schwach, wir müssen Sie beschützen. Wir müssen alle Äste abschneiden die in die falsche Richtung wachsen, alle falschen Motive und Ideen, den Ast den Stolzes und des Neides sonst nehmen sie dem Trieb, der nach oben wächst, die Kraft. Außerdem müssen wir einen starken Zaun um diese Pflanze bauen. Sie ist sehr empfindlich wir müssen Sie pflegen. Sharanagati heisst, den Boden um die Pflanze zu lockern und Sie zu kultivieren. Wie bauen wir den Zaun? Vanca kalpa tarubjas ca… Respekt vor den Vaisnavas. Wir dürfen Sie nicht beleidigen und nicht schlecht über Sie reden. Das ist ein Vergehen. Und ein Vergehen ist wie ein wild gewordener Elefant, er reißt alles um. Auch wenn die Pflanze schon groß ist, auch wenn die Spitze schon in Goloka Vrindavan ist, wenn die Pflanze entwurzelt wird dann vertrocknet Sie.

Wir müssen Respektvoll und demütig sein, wir müssen den Vaisnavas Ehre erweisen auch wenn es für uns so scheint, als ob jemand Fehler macht. Api cet su duracaro. Kritik zur Hilfe ist kein Vergehen aber wir müssen von dem äußerlichen Bewusstsein weg, Dinge anhand von dem, was unsere Augen sehen zu bewerten. Wir müssen uns vor Vaisnava Apparada hüten. Auf welcher Ebene sind wir? Können wir irgend jemandes Dienst beurteilen? Wir müssen bei uns anfangen. Wissen wir was Bhakti ist? Wissen wir was Hingabe ist? Ich frage Euch! Wenn wir die Bildgestalten verehren, wen verehren wir? Wer ist überhaupt Krsna? Ich frage Euch!

Wir müssen uns nicht mit hohen Themen und Lilas beschäftigen wenn wir noch nicht einmal die Grundlagen wissen und verstehen. Wir müssen am Anfang anfangen und uns eine solide Grundlage aufbauen. Sonst hat es keinen Wert und das Haus das wir bauen wird wieder zusammenfallen.

Als Vishnu Maharaj uns so gefragt hat. Da saßen wir alle und konnten nichts mehr sagen. Vishnu Mahraj zitierte einen vers aus dem Bhakti rasamrta sindhu und erklärte das Bhakti Hingabe, bedingungslose Hingabe. Ohne etwas haben zu wollen oder bekommen zu wollen, sich einfach hinzugeben, sich einzusetzen und sich aufzuopfern für den, dem man sein Herz verschenkt hat. Was heisst Liebe zu Krsna? Was ist wirklich Liebe? Liebe ist sich aufzuopfern und nicht nur einmal im Jahr. Für Krsna für unseren geliebten Krsna, Krsna die wunderschöne Wirklichkeit.

Das ist Bhakti und nichts weniger. Krsna ist svajamrupa bagavan er ist überall und wenn wir ihn verehren, wenn wir ihn auf dem altar schmücken dann schmücken wir uns. Denn wenn er er alles ist und überall dann sind wir ein teil von ihm. Er ist vollkommen, er braucht keinen Schmuck. Wenn wir die bildgestalten schmücken dann schmücken wir uns, dann reinigen wir uns und machen uns schön. Denn das brauchen wir diese Reinigung und Krsna ist so Barmherzig und kommt zu uns in der Form der Bildgestalt um uns die Möglichkeit zu geben Liebe zu entwickeln. Wie müssen es nur nutzen!

Das Wirkliche Geheimnis ist in den Herzen der Heiligen verborgen, gleich einem Schatz in einer mysteriösen Höhle.

.:oben

Projekte

Unsere Nächsten Projekte und Projektideen nehmen kein Ende. Ihr alle seid Herzlich eingeladen mitzumachen.

Im Tempel in Berlin wollen wir den Prasadamraum renovieren. Dann den Raum neben dem Kinderraum vergrößern, die Wand wegnehmen um einen neuen schönen und vor allem gemütlichen Gemeinschaftsraum zu bekommen… Es soll ein Lounge Raum werden den wir dann auch als kleines Restaurantraum nehmen können. Es sind schon 60 Sitzkissen in Indien angefertigt worden und 60 Polsterkissen. Es wird super. Im nächsten Newsletter werde ich mehr darüber berichten. Der Umbau wird zwischen Weihnachten und Neujahr stattfinden.

 

Liebe Grüße vom Kurukshetrateam aus Berlin.
Und ich warte immer auf eure Kommentare zum Newsletter.

Haribol

SRI SRI GURU GAUR GANDHARVIKA GOVINDASUNDARAM KI JAY

.:oben

 

 
 
 
Hindugemeinde e.V. - Kopenhagener Str. 34 - 13407 Berlin / Germany - Tel: 0049 / (0)30 26379908 - eMail: kontakt@hindu-gemeinde.de
 
Kontakt Impressum World Vaisnava Association